Saisonauftakt am Pannoniaring

 

Es gibt nichts schlimmeres als ein Defekt vor dem ersten Rennen, doch leider passiert dies unserem Thomas Auer und er musste ohne seine neue Aprilia zum Auftakt fahren. Er startete am zweiten Tag in der Langstreckenwertung als Teampartner für Dominic auf seiner BMW HP2 Sport. Doch mehr dazu später.

 

Das erste Rennen der Klasse Supersport / Masterclass, wo Dominic Soraperra, Josef Soraperra und Walter Herskovits antreten, wurde in der Warm-Up Lap bereits durch leicht einsetzenden Regen auf Slick gestartet.

Dominic startete aus Reihe zwei, Josef und Walter aus Reihe 3.
Alle drei ProRace Fahrer hatten einen guten Start, waren aber doch eher ein wenig verhalten durch die schwierigen Streckenverhältnisse. Plotzlich in der letzten Runde beim Ausgang in Kurve 5 lag ein brennendes Motorrad, es war eine 1290 Super Duke vom in Führung liegenden Hans Rodelsberger, welcher der amtierende Meister der Masterclass ist. Er hat den Sturz glimpflich überstanden und konnte mit einer leichten Schulterverletzung und einigen Blessuren die Strecke selbst verlassen. Somit ging der erste Platz an Zupan Ziga (HU) welcher die Nassbedingungen auf seiner Ducati Multistrada super meisterte, gefolgt von Josef Soraperra und Walter Herskovits.

Dominic beendete das Rennen hinter seinem direkten Konkurrenten Günter Bammer auf Platz 2.

 

Das gesamte ProRace Team startete ebenfalls in der SSP 300 auf, vom Veranstalter gestellten, KTM RC390. Purer Fahrspaß mit überschaubaren Kosten und vor allem starke 2-,3-,4 Kämpfe mit vollem Körpereinsatz. Dort sicherte sich Thomas Platz 1 im Rennen vor Dominic, Robert Huber, Günther Gahleitner und Josef Soraperra. 

 

Jaqueline Soraperra feierte ihr Rennstreckendebüt auf ihrer KTM RC390 und startete in ihrem ersten Rennen. Leider stürzte sie in Kurve 5 per Hinterradrutscher, blieb aber zum Glück unverletzt und war auch für die nächsten Tage wieder voll motiviert. 

 

Im Qualifying der Langstrecke am nächsten Tag ging Dominic leider mit seiner Zx6R in Kurve 13 mit +160km/h per Vorderrad-Rutscher ab, blieb dabei aber unverletzt. Die Ersatzmaschine war leider noch zu wenig abgestimmt und so musste Thomas die Langstrecke auf seiner HP2 Sport starten. Für das ProRace Team 2 startete Josef auf seiner Tuono.

 

Starke Windböhen erscherten das Fahren massiv doch Walter und Josef konnten die Langstrecke mit einem sensationellen Platz 2 beenden. Durch den tollen Einsatz von Thomas konnten hier auch ein respektabler vierter Platz eingefahren werden. Leider werden diese Wertungspunkte nicht für Superbike-Wertung gezählt und Thomas fährt ohne Punkte wieder nach Hause.

 

Somit führt in der Masterclass Josef Soraperra vor Zupan Ziga und Walter Herskovits. In der Supersport 600 belegt Dominic Platz 2 hinter Günter Bammer.

 

Das nächste Rennen findet am 06.-07. juni in Brünn auf dem Masaryk Circuit statt.

0 Kommentare

Eine neue Saison...

Neue Motorräder, neue Klassen mit noch stärkerem Team

Man kann einen Abschied nicht besser feiern als mit einem Meistertitel. Die Rede ist vom BMW Boxercup wo Thomas Auer die Einzelwertung für sich entscheiden konnte und gemeinsam mit Josef und Dominic Soraperra die Teamwertung gewinnen konnte.

 

Doch für 2016 verabschiedet sich das komplette ProRace Team vom Boxercup und greift in der neuen Saison in drei Klassen an. Thomas stellt sich der Superbike (1000ccm) Herausforderung auf einer 2016 Aprilia RSV4-RF die bereits Serienmäßig dem Racingfaktor mit sich bringt.

 

Josef Soraperra wird in der Masterclass (NakedBike) auf einer 2016 Aprilia Tuono V4 starten welche wie bereits die RSV4 mit Rennstrecken-Applikationen ausgestattet ist.

 

Ein toller Fang für das Team konnte mit Walter Herskovits gemacht werden, er wird auf einer KTM 1290 SuperDuke ebenfalls in der Masterclass wieder mitmischen.

 

Dominic Soraperra konnte bereits in der letzten Saison zwei Gaststart in der Supersport Klasse (600ccm) machen und zeigte dort mit 2x Platz 2. was für die neue Saison zu erwarten ist. Er wird die Klasse mit einer 2006 Kawasaki ZX6RR antreten.

 

Das Auftakttraining wurde von GA-Promotion, welcher auch die kommende Meisterschatf veranstaltet, auf dem World Circuit Marco Simoncelli in Misano ausgetragen.

Unsere Fahrer nutzten das erste Kennenlernen und fühlten sich alle auf Anhieb wohl und so konnten drei tolle Tage mit viel Einstellarbeit und Fahrversuche gemacht werden.

 

Die erste Veranstaltung findet am 23. & 24. April am Pannoniaring statt wo es bereits auf Punktejagd geht.

 

0 Kommentare

6. Lauf Boxercup Pannoniaring

Tiroler ProRace Team im BMW Boxercup!

Spannung pur beim Abschlussrennen des Int. BMW Boxercup am Pannoniaring (Ungarn).

Thomas Auer vom ProRace Team führt die Meisterschaft vor seinem direkten Konkurrenten Klaus Holzer, Team Motorradfreunde Zillertal, an. Ein Sieg von Thomas bei den zwei verbleibenden Rennen, kann die Entscheidung zum Titel bringen.  

Rückblick:
Der Wanderpokal des Boxercup wechselte seit 2004 sieben mal den Meister, bis dato hat es noch keiner geschafft den Titel dreimal für sich zu entscheiden und den Pokal für immer sein Eigen nennen zu dürfen.
Bereits im Jahr 2012 ging der begehrte Wanderpokal des BMW Boxercup mit Josef Soraperra nach Tirol. In den beiden darauf folgenden Jahren sicherte sich sein Teamkollege Thomas Auer die Verewigung auf diesem Pokal, Josef belegte hier die Plätze 3 und 2. Dominic Soraperra wurde im Jahr 2013 & 2014 Meister in der R1200S Klasse des Boxercup welche gegenüber der HP2 Sport in der Leistung etwas unterlegen ist. Doch strebte er 2015 nach der Gesamtwertung und fuhr außerhalb dieser R1200S Wertung.

Thomas sicherte sich bis zum 5. von 6. Meisterschaftsläufen des Boxercup bereits 6 Rennsiege. Klaus Holzer mit 4 Rennsiegen ist ihm aber dicht auf den Fersen.
Josef hatte leider durch einen Arbeitsunfall bereits zum zweiten Lauf in Oschersleben mit einer starken Armentzündung zu kämpfen und klagte über starke Schmerzen,
fuhr jedoch konstant den dritten Platz ein, welcher ihm bis dort auch in der Meisterschaft nicht mehr zu nehmen war.

Dominic setzte bereits zum 4. Lauf im Boxercup aus und wagte einen Gaststart in der Supersport 600 Klasse mit seiner Kawasaki ZX6R und konnte dort zu aller Überraschung
einen starken zweiten Platz einfahren. Ein weiterer Gaststart war am Red Bull Ring möglich wo ein weiterer zweiter Platz das Ergebnis eines harten Zweikampf war.
Zum Abschlussrennen wollte er jedoch wieder um die Punkte im Boxercup fahren und sich Platz 4 in der Gesamtwertung sichern.

Abschlussrennen Pannonianring:

Der erste Renntag am Pannoniaring war alles andere als angenehm; herbstliche 13° und ein eisiger Wind wehte über die ungarische Tiefebene. Doch dass sollte nicht über die
Meisterschaft entscheiden. Die Qualifying-Session wurde bereits nach drei Runden durch einen Sturz abgebrochen und Klaus sicherte sich die Pole vor Thomas. Josef musste leider
vom 32 Platz aus in Rennen gehen da er keine gezeitete Runde hatte. Dominic konnte leider durch techn. Defekt nicht an den  Start gehen.

Ein sensationeller Start von Josef katapultierte ihn bereits nach der ersten Runde auf Platz 6 und dort war er auch nicht zu halten. Nach 3 Runden hatte er den Anschluss an die erste
Verfolgergruppe gefunden und kämpfte um Platz 3. Thomas und Klaus lieferten sich einen starken Zweikampf, doch Thomas wollte das Triple und den Meistertitel 2015.
Er pilotierte seine HP2 Sport mit einer sagenhaften 2:04.832 über den Rundkurs und konnte sich so von Klaus absetzen, dieser musste leider später durch einen Getriebeschaden
dass Rennen abbrechen. Somit war Thomas Auer erneut Boxercup Meister und sein Teamkollege Josef Soraperra konnte nach einer sensationellen Aufholjagd den zweiten Platz im Rennen
einfahren.

Doch es gab für Thomas noch einiges im zweiten Rennen zu tun. Ebenso fuhren die Boxercupteilnehmer in der Masterclass wo sich diese Motorräder mit den sogenannten Naked Bikes
sprich KTM 1290 Super Duke, Aprilia Tuono, BMW S1000R messen können und dort kämpfte auch Thomas mit seiner HP2 Sport (ca. 133 PS) um den Titel 2015 mit einem Abstand von
gerade einmal 5 Punkten hinter dem Salzburger Johann Rodelsberger auf eine KTM 1290 Super Duke (ca. 190PS).   

Im zweiten Rennen ist Thomas auf die Hilfe seiner Teamkollegen angewiesen da er mit einem Sieg und einem zweiten Platz von Rodelsberger Punktegleich wäre, beide die selbe Anzahl von
Siegen haben und der Salzburger mehr zweite Plätze hat. Die Qualifying Session zeigte das ProRace Team von seiner starken Seite. Thomas sicherte sich die Pole vor Dominic,
Johann Rodelsberger, Josef Soraperra & Walter Herskovits (KTM 1290 SD)

Das Rennen eines der Besten in der ganzen Saison. Die fünf Mann starke Truppe fuhr Rad an Rad um die Platzierungen. Erst nach einigen Runden setzte sich Thomas mit Rodelsberger im Schlepptau ab.
Doch nach starken Zweikampf im Verfolgerfeld kann Josef Soraperra, der die HP2 Sport mit starke 2:05 Zeiten über Strecke bewegt, auf die Führung aufschließen und versuchte seinem Teamkollegen zu helfen.
Leider reichte es am Schluss nicht für den Kampf um Platz 2 und somit heißt der Meister 2015 in der Masterclass Johann Rodelsberger.

Im Boxercup gab es jedoch ein schönes ProRace Podium mit Thomas auf Platz 1 vor Josef Platz 2 und Dominic Platz 3 sowie der Meistertitel in der Teamwertung des Boxercup welche auch
bereits nun drei Jahre in Folge gewonnen wurde.  

Welcher Herausforderung sich das ProRace Team nächstes Jahr stellt steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, durch die Gaststart in der Supersport 600 sowie im Deutschen Langstrecken Cup wird man die Möglichkeiten
überdenken und dann die ein oder anderen Entscheidungen treffen.


Doch es werden bereits fleißig für Nachwuchsfahrer gesorgt, den Josef's Tochter Jaqueline Soraperra hat ihr erstes Rennfahrerdebüt am Pannoniaring auf einer ADAC Junior Cup KTM RC390 gefeiert und
gezeigt dass das Rennfahrerblut in der Familie liegt.


Ein möglicher Zuwachs besteht auch bei Gerhard Nairz (IBK) der von seiner Suzuki GSX-R 750 auf die Supersport 600 Klasse umsteigen wird. Wir halten euch auf dem laufenden.

 

0 Kommentare